Zahnpflege bei Hund und Katze

Auf dem Seminar “Maulhöhlenerkrankungen bei Hund und Katze” am 05.05.2012 in Bochum wurde den Seminarteilnehmern mitgeteilt, dass sich durch eine gute Maulhöhlenhygiene – also Zähneputzen und Gebe von Zahnpflegesticks – bei Hund und Katze die Lebenserwartung um 1-2 Jahre verlängern ließe.

Dies ist dadurch bedingt, dass durch eine gute Maulhöhlenhygiene die Bildung von Zahnbelägen verhindert wird. Dies bedingt wiederum weniger Zahnstein, weniger tiefe Zahnfleischtaschen, weniger Parodontitis und damit das Verringern oder gar Verhindern des Eindrigens von Bakterien und Viren über den Zahnbereich in den Körper, wo diese Keime dann die inneren Organe befallen und schädigen können.

Ähnliche Einträge