Unsauberkeit bei Kaninchen: Folgen!

Immer wieder werden in den Sommermonaten Kaninchen in der Praxis vorgestellt, deren Anal- und Innenschenkel-Bereich mit Kot oder Caecotrophe verschmiert ist. Diese Kaninchen pflegen sich entweder nicht ausreichend oder die Ställe werden nicht trocken genug gehalten. Die Folge ist jedenfalls, dass Fliegen in diesem feuchtwarmen und nährstoffreichem Gebiet (Anal- und Innenschenkel-Bereich) ihre Eier ablegen, aus denen binnen weniger Stunden kleine Fliegenmaden schlüpfen.

Diese Maden ernähren sich aber nicht nur von dem dem Kaninchen anhaftenden Kot, sonder fressen auch die Haut des Kaninchens an oder kriechen gar in die Körperöffnungen und fressen dann das Kaninchen im wahrsten Sinne des Wortes von innen auf. Diesen Kaninchen ist dann sehr häufig nicht mehr zu helfen.

Um diesen für die Kaninchen sehr schmerzhaften Zustand zu verhindern, ist auf penibelste Hygiene in den Kaninchenställen zu achten und kotverschmierte Kanichen täglich zu reinigen. Außerdem sollte man sich Gedanken machen, Insekten den Zutritt zum Kaninchenstall durch Fliegenschutznetze zu verwehren.

Sollte aber ein Kaninchen bereits von Maden befallen sein, so müssen diese schnellst möglich abgesammelt werden. Haben die Maden das Kaninchen bereits angefressen, ist der Besuch beim Tierarzt unausweichlich, da dieser dann entscheiden muss, ob eine Behandlung noch möglich ist oder das Tier von seinen Qualen zu erlösen ist.

Ähnliche Einträge